Haare waschen mit Seife
Haarwaschseifen

Haare waschen mit Seife

Um bei der Haarpflege auf Plastik zu verzichten könnt ihr die Haare mit Seife waschen oder festes Haarshampoo verwenden. Keine Sorge, es gibt viele tolle plastikfreie Alternativen mit sehr pflegenden Inhaltsstoffen. Genau wie bei einem guten Haarshampoo aus der Drogerie ist es aber unter Umständen ratsam erstmal einige Produkte zu testen, um herauszufinden, wie das Haar auf unterschiedliche Inhaltsstoffe reagiert.

Inzwischen sind feste Shampoos auch in vielen Drogerien erhältlich beispielsweise von Speick,
Alverde oder Sante. Es gibt Haarwaschseifen für trockenes, fettiges, blondes, braunes, anspruchsvolles und normales Haar. Und natürlich gibt es vegane Seifen – also ohne tierische Inhaltsstoffe genauso wie Tierversuchsfreie Seife oder Seifen aus natürlichen Inhaltsstoffen. Es gilt auch bei den plastikfreien Produkten: wer die Wahl hat, hat die Qual.

Die Umstellung auf festes Shampoo bedarf einer gewisse Eingewöhnungszeit, da die Haare sich erst an die neue Pflege gewöhnen müssen. Seid also nicht gleich enttäuscht, wenn sich die Haar nach dem ersten Waschen seltsam anfüllen. Das ist normal und legt sich.

Haare waschen mit Seife – Rezept für eine saure Rinse:

Eine saure Rinse kann helfen das Gefühl von fettigen Haaren zu vertreiben.
Dazu einfach kaltes Wasser und Essig vermischen und nach dem Waschen der Haare über die Haare geben. Es ist keine Ausspülen mehr notwendig, der Essiggeruch verflüchtigt sich!

– 1 Liter kaltes Wasser in eine Flasche geben

– 2 EL Essig (Apfelessig oder Kräuteressig) oder 1/2 Teelöffel Zitronensäure dazu

Haare waschen mit Seife und anschließend mit saurer Rinse ausspülen
Zutaten für eine saure Rinse

Festes Haarschampoo vs. Haarwascheifen

Generell gilt es zu beachten, dass es einen großen Unterschied zwischen festem Haarshampoo und Haarwaschseife gibt. Festes Shampoo ist ein Shampoo dem Wasser entzogen wurde, so dass es als fester Block genutzt werden kann und beim Duschen angefeuchtet wird und zu schäumen beginnt. Haarseife dagegen ist wie der Name sagt eine Seife (bestehend aus gesiedetem Fett und Lauge), die meist nicht besonders stark schäumt, was gerade am Anfang viele Nutzer etwas irritiert.

Beide Varianten kommen meist Umverpackung aus und sind damit wesentlich umweltfreundlicher als herkömmliches Shampoo in der Plastikflasche. Wer auch Wert auf die Inhaltsstoffe legt, sollte sich aber genau mit dem Unterschied zwischen Shampoo und Seife auseinandersetzen. Übrigens gibt es natürlich auch Haarspülung in fester Form.

Mehr Informationen zu Haarseifen und Haarshampoos findet ihr hier:

https://puremetics.de/blogs/umwelt-facts-news/haarseife-oder-festes-shampoo-wir-erklaren-dir-den-unterschied

https://www.klarseifen.de/blogs/news/unterschied-festes-shampoo-haarseife

https://heiligkreuzer-seife.ch/naturseife-ohne-palmoel-seifenwissen/was-ist-der-unterschied-zwischen-haarseifen-und-shampoo-bars/

Idee für unseren Laden:

Bei uns werdet ihr Produkte für die Haarpflege in unverpackter Form bzw. zum Abfüllen finden. Seife selbst herzustellen könnte ein spannender Workshop sein. Vielleicht habt ihr ja ein gutes Rezept, das ihr mit uns teilen wollt?

Unser Fazit:

Es gibt wirklich gute Alternativen zu herkömmlichen Shampoos in Plastikflaschen. Haarwaschseifen und festes Haarshampoo ist inzwischen auch super leicht erhältlich.

 

Über uns

Wir, das Team von ADAM FAIRkaufen planen ein Ladengeschäft in Aschaffenburg für einen fairen, regionalen und unverpackten Einkauf saisonaler Bioprodukte.